04 November 2014

ULM ... die Hauptstadt des Nebelreiches!


Es herbstelt wieder, was in Ulm unweigerlich dazu führt, das man mit Nebel konfrontiert wird.

Ich finde es nicht schlimm, wenn Morgens der Nebel seine spielchen spielt, solange er sich noch am späten Vormittag verzieht und bis in die Nacht auch fort bleibt.
 Anders sieht das natürlich aus, wenn wir von Oktober bis Februar keine Sonne sehen, (ist mir in meinem ersten Jahr in Ulm passiert) dann bekomme ich auch die Kriese.

Aber so wie es zur Zeit läuft ist es völlig in Ordnung und kann in vollen Zügen genossen werden. 

Denn ... wenn man trotz Nebel einen Blick in die Natur riskiert, sieht man doch auch die schönen Seiten an einem Nebelmorgen. 
Oder was meint ihr?

Sorry, ich hab beim Spazieren mit meinem Handy Bilder geschossen, die sind qualitativ nicht so gut und ich kann sie (wie ich gerade gelernt habe) nicht am PC bearbeiten, da das Handy (letztes Jahr gekauft) zu alt für den PC ist.
*schimpfblödetechnikschimpf*











Puss o Kram
Britta!




Kommentare:

LuLu hat gesagt…

Ich finde die Nebelbilder wunderschön! So schön unheimlich, gefällt mir!
Liebe Grüße, Lee

diefahrradfrau hat gesagt…

Boah, das Bild mit der Bank find ich total schön!
Liebe Grüße
Christiane